Chronik der Heilig Geist Kirche Wittstock

  • ca. 1300 - erbaut als kreuzgewölbter Backsteinbau mit 2 gleich hohen Schiffen
  • dient im Mittelalter den Kaufleuten und Reisenden als Andachtskirche
  • vor 1400 - Bau eines Turmes mit einem einfachen Spitzhelm
  • am 8. September 1549 - wird hier zum ersten Mal das Abendmahl in beiderlei Gestalt (evangelische Weise) durch den ehemaligen Franziskanermönch Jakob Schünemann aus Kyritz gereicht
  • 25.09.1553 - 1. Evangelische Predigt von Pfarrer Liest
  • 1704 - Blitzschlag in den Turm, der völlig ausbrannte
  • 1716 - Stadtbrand verwüstet die Kirche, das Kreuzgewölbe stürzt wahrscheinlich ein
  • 1729/1731 - Neuaufbau der Kirche ohne Gewölbe, der Turm erhält seine heutige Form
  • 1731 - feierliche Einweihung der rekonstruierten Kirche
  • 1732/1733 - Errichtung eines neuen achteckigen Turmdaches mit Laterne, Helm und Knopf
  • 09.04.1733 - im Knopf wird eine Denkschrift hinterlegt, welche im Laufe der Zeit vermodert
  • 1825 - Ausbesserung des Knopfes; es wird eine vermoderte Büchse aus dem Jahre 1733 gefunden
  • 24.06.1825 - Hinterlegung der Schatulle "1825" mit der Abschrift der Denkschrift aus der St. Marienkirche und dem Rathaus
  • 16.08.1851 - Hinterlegung der Schatulle "C. Fleischhacker, Klempnermeister, 16.08.1851" mit der Abschrift der Urkunde vom 09.04.1733
  • 1957 - werden barocke Elemente wie Altar, Seitenchöre und Bänke entfernt
  • 13.06. 1981 - Abbau des Knopfes während des Abrisses der Schindeleindeckung des Turmes, Auffinden der 2 Schatullen von 1825 und 1851
  • Juni 1981 - Kupfereindeckung des Kirchturmes
  • 04.07.1981 - Bestückung des Knopfes mit 10 Münzen (DDR und BRD), 3 Fotos vom 13.06.81, der Denkschrift des Superintendenten Zellmer in einer neuen Schatulle, dazu die alten 2 Schatullen
  • 1996 - wird die Kirche nach gründlicher Renovierung Mittelpunkt des Gemeindezentrums "Heilig Geist"

Die Orgeln der Heilig-Geist-Kirche

Die 1. Orgel wurde 1888 von Friedrich Hermann Lütkemüller erbaut.

    Disponent: Lütkemüller
    Anzahl der Register: 7
    Klang: romantisch

Auf Grund des Umbaus der Heilig-Geist-Kirche wurde die Orgel abgetragen und in Gadow aufgebaut durch Kantor Karl Herrmann.

Der Bau der 2. Orgel erfolgte im Jahre 1965 durch Hans-Joachim Schuke/Potsdam

    Disponent: Kantor Karl Herrmann
    2 Manuale (Hauptwerk, Oberwerk)
    1 Pedal
    Registerzahl: 13
    Mechanische Traktur, Schleiflade
    Orgelweihe: 7. November 1965
    Anzahl der Pfeifen: 818
    Prospektfelder: 5 = 35 Prospektpfeifen

Kirchengemeinden

bitte wählen Sie eine aus...


Catharina-Dänicke-Haus in Wittstock

Entdecken Sie...